In diesem Artikel werde ich das Portfolio von David Swensen einem Backtest unterziehen, um zu sehen wie das sogenannte „Endowment-Modell“ performt. Dabei möchte ich erwähnen, dass ich das Portfolio u.a. in meinem Buch getestet habe und dieser Artikel sozusagen einen kleinen Auszug meines Buches darstellt, da mich einige Fragen erreicht haben welchen Ansatz ich darin verfolgt habe. Nachträglich von mir eingefügte Kommentare zwischen den Grafiken werde ich in kursiv darstellen, da zur vollen Verständlichkeit des Backtests ein paar zusätzliche Erklärungen notwendig sind.

David F. Swensen ist ein amerikanischer Investor, Fondsmanager und Philanthrop. Seit 1985 ist er Chief Investment Officer der Yale University. Swensen ist verantwortlich für die Verwaltung und Anlage des Stiftungsvermögens und der Investmentfonds von Yale, die sich im September 2016 auf insgesamt 25,4 Mrd. USD beliefen. Zusammen mit Dean Takahashi kreierte er das Yale-Modell, eine Anwendung der modernen Portfolio-Theorie, die in der Investmentwelt als „Endowment-Modell“ bekannt ist. Seine Anlagephilosophie wurde als „Swensen Approach“ bezeichnet und ist insofern einzigartig, weil sie die Kapitalallokation in Treasury Inflation Protection Securities, Staatsanleihen, Immobilienfonds, Aktien aus Schwellenmärkten, inländischen Aktien und internationalen Aktien aus Schwellenländern hervorhebt.
Sein Anlageerfolg beim Yale Endowment hat die Aufmerksamkeit von Wall Street-Portfoliomanagern und anderen Universitäten auf sich gezogen. Andere Investoren von Universitäten wie Harvard, MIT, Princeton, Wesleyan und der University of Pennsylvania haben seine Allokationsstrategien implementiert. Unter Swensens Führung erzielte die Yale-Stiftung von 1999 bis 2009 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 11,8 Prozent.
Swensen wurde 2012 auf dem dritten Platz der aiCIO gelistet, einer Liste der 100 einflussreichsten institutionellen Investoren weltweit. Im Jahr 2008 wurde er in die Hall of Fame des Hedge Fund Managers von Alpha für institutionelle Anleger aufgenommen.

Asset Allokation David Swensen
Performance Swensen Portfolio

Zur besseren Vergleichbarkeit der Performance wurden zwei Benchmark-Portfolios erstellt. Das „normale“ 60/40 Portfolio investiert 60 Prozent in den S&P500 und 40 Prozent in kurzlaufende Staatsanleihen der USA. Da jedoch viele Anleger wahrscheinlich ein globaleres Portfolio bevorzugen, wurde von mir ein selbst entworfenes globales 60/40 Portfolio erstellt, welches 30 Prozent weiterhin in den S&P500, 20 Prozent in den MSCI EAFE, 10 Prozent in die Schwellenländer, 20 Prozent in amerikanische Staatsanleihen und 20 Prozent in globale 10-jahres Staatsanleihen investiert.

Drawdown Swensen Portfolio
Jährliche Renditeverteilung Swensen Portfolio
Rollierende Renditen Swensen Portfolios

Rollierende Renditen bieten einen guten Überblick über die Performance eines bestimmten Anlagezeitraums. Die Grafik lässt sich folgendermaßen interpretieren:

Angenommen wir befinden uns im Jahr 1975 und wollen mittels der hier vorgestellten Asset Allokation unser Portfolio erstellen und wählen einen Anlagezeitraum von 10 Jahren. In der Grafik lässt sich das Ergebnis nun an der 10-jahres rollierenden Rendite ablesen, und zwar im Jahr 1985. In dem gewählten Zeitraum hätte man mit diesem Portfolio eine Gesamtrendite in Höhe von knapp 150% erzielt! Da die 10-jahres rollierenden Renditen dieses Portfolios niemals negativ sind, hätte ein Anleger bei einem Mindestanlagehorizont von 10 Jahren im gewählten Testzeitraum IMMER Geld verdient. Bei der hier berechneten Rendite wie auch bei allen Renditen in meinem Buch handelt es sich stets um reale Renditen.

Rendite und Risiko des Swensen Portfolios
Rendite des Swensen Portfolios in einzelnen Jahrzehnten

Fazit:

Das von Swensen entworfene „Endowment-Modell“ überzeugt auf voller Linie, da es nicht nur beide Benchmarks outperformt, sondern gleichzeitig ein nur marginal höheres Risiko in Form von höherer Volatilität aufzeigt. Dies spiegelt sich selbstverständlich auch in der höhreren Sharpe-Ratio wider.

Sollte dir dieser Backtest gefallen haben und würdest du gerne mehrere Backtests verschiedener Portfoliomanager vergleichen, dann ist mein Buch der richtige Ort. Zusätzlich erstelle ich für jeden Kunden einen individuellen Backtest seines eigenen Portfolios, sofern ich die richtigen historischen Daten zur Verfügung habe.

Mit freundlichen Grüßen und weiterhin ein schwankungsfreies Portfolio

Dein Felix von Portfolio-Architekt

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.